In order to view this page you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

You are here: HomeHIKAF e.V.Was ist HIKAF?

Was ist HIKAF?

HIKAF steht für Hilfe für Kinder aus armen Familien. Das Projekt HIKAF wurde bereits 1991 vom Priester Hippolyte Badika ins Leben gerufen. HIKAF ist ein Zentrum für landwirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung in Kinshasa-West (Bistum Kisantu) in der demokratischen Republik Kongo

Zweck des Zentrums ist die Förderung einer gründlichen, dauerhaften und nachhaltigen Entwicklung im Rahmen der Ausbildung armer Kinder und unbemittelter Jugendlicher sowie die Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität der Bevölkerung im Kongo.

Geleitet wird das Projekt HIKAF im Kongo von der Diplom-Theologin und Sozialarbeiterin Sr. Cyprienne Masasu Mansanga.

"Unser Projekt ist sehr groß. Für seine Durchführung vertrauen wir auf Gott und auf unsere Schutzpatronin die Mutter Gottes Maria, damit viele liebe Menaschen uns ihr finanzielle Unterstützung zukommen lassen."

Unsere Philosophie ist :

  • Den Not leidenden Kindern eine Zukunft geben! Dies ist nur möglich durch eine Ausbildung.
  • Es gibt keine richtige Ausbildung ohne ein Verantwortungsbewusstein der Einheimischen.
  • Es gibt aber kein Verantwortungsbewusstsein ohne Demokratie und einen gewissen Wohlstand der Bevölkerung.
  • Es gibt keine Demokratie und keine Entwicklung ohne ein ausgebildetes Volk.

Unsere Lebenssprinzipien sind:

    • Aufrichtig sein
    • Ornung halten
    • Pflicht erfüllen
    • Zielgerecht ausbilden
    • Auf den Menschen achten
    • Menschenwürdiges Leben führen

Unsere Investitionen

Neben Handwerkgeräte für Schneider, Schreiner, Elektriker und Maurer wurde in Grundstücke und Häuser an folgenden Orten investiert:

  • KINSHASA: UPN-Telecom mit Haus und Collège Mater Vitae (ca. 3700 m²)
  • Binza-Pigeon (ca. 750m²)
  • Cité Mpumbu mit Haus (ca. 450 m²)
  • Badiadingi (ca. 140 m²)
  • Cité Verte mit Häuschen. Fischteichen und Feld (ca. 5 ha)
  • Kimbondo Sans Files (ca. 4000m²)
  • Kinkole mit Haus (6000m2)
  • Kimbondo Route de Matadi (ca. 1650m²)
  • Matadi (ca. 500m²)
  • Kisantu: Nkandu (ca. 250 m²); Gare (1200m2); Gare (1000m2)
  • Mayidi: Mbemba (38ha: Pact)